Nemesis – Geliebter Feind

Nemesis – Geliebter Feind – eine klassische Liebesgeschichte

Eine Buchrezension zu Nemesis – Geliebter Feind von Autor.

Nemesis - Geliebter FeindAutor: Anna Banks
Verlag: cbt
Originaltitel: Nemesis
Reihe: Nemesis
Seiten: 432
ISBN: 978-3-570-31142-4
Preis: 12,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 13.06.2017
Bewertung:

Inhalt von Nemesis – Geliebter Feind

Sepora muss fliehen. Ihr Vater will ihre Gabe nutzen um die Herrschaft aller fünf Königreiche an sich zu reißen. Dazu reist die junge Prinzessin nach Theoria. Unterwegs wird sie jedoch von zwei Händlern aufgegriffen, und als Sklave an den Pharao verkauft. Dort erwartet sie mehr als nur das Leben einer Dienerin des Königs, sondern auch die Liebe zu ihrem Feind.

Meine Meinung  

Das einzige Buch im Juni, aber durchaus lesenswert, wenn auch ein wenig langatmig.

Schönes Cover

Der Grund, warum ich Nemesis – Geliebter Feind gelesen habe, war das Cover. Auch wenn ich nur ein E-Book hatte, das Cover wirkt sehr ansprechend. Ich erhoffte mir eine Welt ähnlich der von Game of Thrones und ich wurde nicht enttäuscht.

Figuren mit wenig Tiefe

Sepora war mir leider nicht gleich zu Anfang sympathisch. Sie hat etwas von einer kleinen verwöhnten Prinzessin. Sie ist naiv und kennt die Welt nur aus ihren Lehren. Der Anfang mit ihr gestaltete sich als anstrengend, da es Szenen gibt, in denen ich mir dachte „Wie dumm kann man sein“. Wie bei allen Charakteren auch, fehlt ihr eine gewisse Tiefe. An vielen Stellen wirkte ihr Charakter nur oberflächlich. Das gilt auch für Tarik. Ihr Mut und ihre Intelligenz waren jedoch gut. Einzig für Tarik hatte ich sofort Sympathie. Er ist klug, scharfsinnig und sieht gut aus.

Tolle Welt

Die Welt, in der Nemesis – Geliebter Feind spielt, erinnert tatsächlich ein wenig an GoT. Es gibt den hohen Norden und den heißen Süden. Letzteres erinnerte mich an eine fiktive Version des alten Ägyptens. Und genau damit konnte mich das Buch packen. Eine Welt, die bekannt ist und dennoch ihre eigene Art hat.

Schöne kurze Kapitel

Das Buch ist in viele kurze Kapitel eingeteilt. Diese sind entweder aus der Sicht von Tarik oder Sepora. Letztere Ansicht wird in der Ich-Perspektive erzählt. Dies hat mich erstaunt, als auch verwirrt.

Zähe Handlung

Die Handlung allerdings war weniger überraschend, teilweise sehr mühsam. Der Anfang ist unnötig in die Länge gezogen. Es wird viel über die Königreiche und ihre Lehren, ihre Kultur und Geschichte erzählt. Das hätte man besser machen können. Daher wurde ich nicht richtig warm mit dem Buch, so, dass ich mehr als einmal abbrechen musste. Die wenigen spannenden Punkte am Anfang waren auch nicht unbedingt fesselnd.

Cliffhanger, wow

Wer dennoch durchhält, erlebt eine interessante und spannende Geschichte mit einem Cliffhanger. Allerdings, die Liebesgeschichte ist doch sehr klischeehaft und vorhersehbar. Wer keine Liebesgeschichten lesen möchte, sollte daher lieber zu einem anderen Buch greifen.

Fazit

Eine Geschichte, die nicht für jedermann ist. Figuren und Welt sind gut. Die Handlung etwas in die Länge gezogen. Wer jedoch keine klischeehaften Liebesgeschichten mag, sollte verzichten.

positiv negativ
  • Schreibstil
  • kurze Kapitel aus der Sicht von Sepora & Tarik
  • tolle Welten
  • Sepora ist anfänglich nervig
  • Figuren könnten mehr tiefe haben
  • Anfang sehr in die Länge gezogen

Quelle & Copyright für Cover bei: https://www.randomhouse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


ZAP-Hosting.com - Partner von Buecher-Blog.org