Lesereisen 2015

Lesereisen 2015

Kaum ist das Jahr vorbei, beginnt auch schon wieder das Nächste. Das heißt für mich, dass ich mir das Jahr 2015 noch einmal im Rückblick anschaue.

Magisch geht es los

Begonnen habe ich das Jahr mit dem Buch Die Bibliothek des Schwarzen Magier – Die Wissende von Christopher Nuttall. Kein besonders schönes Buch. Teilweise war der Schreibstil etwas kompliziert und die Story eher einfach. Dennoch, dieses Genre sollte mich 2015 begleiten. Magie war dieses Jahr das Thema. Standen 2014 noch die Drachen im Mittelpunkt, so waren es dieses Jahr die Magier.

Im Sommer ging es dann los mit Schule der Magier von Henry Neff. Sowohl Schule der Magier – Astaroths Angriff als auch Die Schule der Magier – Die Rückkehr des Bösen habe ich hintereinander gelesen. Beide Bände sind die Fortführung des ersten Bandes Schule der Magier – Das geheime Portal. Dieses habe ich ja bereits 2014 gelesen. Ich begleitete Max wie er zunächst nach Europa reist. Immer an seiner Seite war David, sein Schulfreund. Beide versuchten sie alles, um den bösen Astaroth zu besiegen. Als dies allerdings missglückt, musste ich dabei zusehen, wie sich unsere schöne Welt verändert. Aus unserer technisch modernen Welt wurde plötzlich eine Mittelalterwelt. Doch leider findet die Geschichte im dritten Band kein Ende. Zwar existieren noch zwei weitere Bände, jedoch nicht in deutscher Sprache. Hoffen wir mal, dass wir 2016 gute Nachrichten erhalten.

Magisch, wenn auch eher auf kriegerischer Basis, war die Buchreihe The Heir von Cinda Williams Chima. Der erste Band Das Erbe der Krieger war weniger mein Geschmack. Ich begleitete Jack auf seinem Weg zum Krieger. Erst die beiden anderen Bände Das Vermächtnis der Zauberer und Der Wille des Drachen haben mich angesprochen. Die Buchreihe zeigt eine Welt, die zwar in unserer Welt zu spielen scheint und dennoch ist es eine andere. Denn in dieser Welt gibt es Zauberer, Krieger und andere magische Wesen. Ich persönlich fand die Buchreihe nicht schlecht. Sie war anders, als andere Bücher dieses Genre. Allerdings, mein Favorit ist es nicht.

Drachenstark geht es weiter

Japp, auch Drachen dürfen nicht fehlen. Serafina ist dabei das Stichwort. Diese Buchreihe von Rachel Hartman war mein Sommerbuch des Jahres. Die Reihe holte mich aus meinem Lesetief heraus und entführte mich in ein ganz neues Genre. In diesem Genre gibt es Halbdrachen, Menschen, die sowohl Drache als auch Mensch sind. In diesem Fall ging es um das junge Mädchen Serafina. Ihre verstobene Mutter war ein Drache. Diese konnte die Gestalt eines Menschen annehmen und verliebte sich so in Serafinas Vater. Ich konnte mich hervorragend in Serafina hineinversetzen, da sie, genau wie ich, eher schüchtern und zurückhaltend ist. Allerdings wächst sie an ihren Aufgaben und konnte ihre Feinde besiegen.

Enttäuscht war ich von Dreamwalker – Der Zauber des Drachenvolkes, mein persönlicher Flopp des Jahres. Der Titel und auch der Buchrücken klangen so vielversprechend. Ich wollte mir das Buch eigentlich kaufen, zum Glück habe ich das nicht getan. Dank Skoobe konnte ich das Buch allerdings trotzdem lesen. Leider beschrieb James Oswald nur die Geschichte eines Jungen, der zwar klug zu sein scheint, dennoch auf den Irrsinn anderer hereinfällt. Auch die erhoffte Drachengeschichte fand nicht statt. Stattdessen werden die Drachen eher als zurückhaltende, willensschwache Wesen dargestellt. Meiner Meinung nach passt das so überhaupt nicht zu solch starken Wesen. Allerdings, die Story hat mich neugierig gemacht. Daher werde ich 2016 den nächsten Band lesen.

Mein Favorit des Jahres

Ganz klar Der Kreis der Dämmerung von Ralf Isau. Dieses Buch ist mehr als ein Buch. Ralf Isau erzählt nicht einfach nur die Geschichte des letzten Jahrhunderts. Es geht dabei um viel mehr, als um Geschichte. Denn hinter den Kriegen und dem Starrsinn und Wahnsinn anderer Menschen, steckt ein Bündnis das alles daran setzt die Welt zu zerstören. Besonders nach den Geschehnissen in diesem Jahr erscheint mir die Idee eines Geheimbundes, der die Strippen zieht, gar nicht mal so falsch.

Weiter Bücher in diesem Jahr

Wie schon 2014, waren Zeitreisen auch dieses Jahr ein Thema. Diesmal war es die Zeitenzauberreihe von Eva Völler. Ich konnte dabei Anna und Sebastiano in verschiedenen Epochen begleiten und habe mich dabei schon selbst wie eine Zeitreisende gefühlt. Ich habe das Venedig des 15. Jahrhunderts, Frankreich im 17. Jahrhundert und natürlich England während es viktorianischen Zeitalters kennengelernt. Gerade das letzte Buch war für mich der Höhepunkt der Buchreihe. Ich bin ja ein Fan dieser Epoche. Doch nicht nur die Zeitreise spielt in den Büchern eine Rolle, auch die Liebe. Zwar bin ich kein großer Fan von Schnulzen, doch hier war die Beziehung und die Liebe zwischen Anna und Sebastiano optimal einsetzt. Sie war sogar so gut, dass ich beinah geweint hätte.

Zahlreiche Bücher wie Lilienfeuer (Alexandra Monir), Der magische Elfenbund (Victoria Hanley) und Fillory (Lev Grossman) habe ich ebenfalls gelesen. Einzig Fillory habe ich abgebrochen. Der Grund, es ist einfach zu langweilig. Besser und aufregender dagegen war ein mir bereits bekanntes Buch:  Die fünf Tore- Todeskreis von Anthony Horowitz.

Und das nächste Jahr?

Wie jeder andere auch hab ich mir für das kommende Jahr etwas vorgenommen. Zwar bin ich jemand, der sich an so etwas nicht hält, dennoch vornehmen kann man es sich ja mal. Zu einem will ich endlich Sonea von Trudi Canavan beginnen. Habe ich mir das doch schon für 2015 vorgenommen, so muss ich es auf 2016 verschieben. Im Mittelpunkt stehen 2016 eher Bücher, die etwas mit Games zu tun haben. Das Jahr beginnt für mich mit dem ersten Band der The-Witcher Reihe von Andrzej Sapkowski. Ebenfalls anfangen will ich mit den Assassin’s Creed Büchern von Oliver Bowden. Wer es noch nicht weiß: Im Dezember erscheint dazu der Kinofilm. Klar, dass ich dazu nicht nur zocken, sondern auch lesen werde.

Welche Bücher sonst noch gelesen werden, erfahrt ihr natürlich hier.

Bis dahin wünsche ich euch ein schönes Jahr 2016 und nicht vergessen

Lest schön,

Eure Mone

 

gelesen: 26

abgebrochen:

gekauft/geschenkt bekommen:

  • ein Haufen Klassiker
  • Cressida Cowell – Drachenzähmen leicht gemacht 07.
  • Cinda Williams Chima – Der Wille des Drachen
  • Cinda Williams Chima – Das Erbe der Krieger
  • Andrzej Sapkowski – Der letzte Wunsch
  • Laura Kneidl- Light & Darkness

Neuzugang-Merkliste:

SuB:

– Fillory Die Zauberer

+Cressida Cowell – Drachenzähmen leicht gemacht 07.

-Cressida Cowell – Drachenzähmen leicht gemacht 06.

Skoobe: +43-15

Wunschliste: +36-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.