Eden Academy

Eden Academy – eine wunderbare, rästselhafte Dystopie

Eine Buchrezension zu Eden Academy -Du kannst dich nicht verstecken von Lauren Miller mit dem besten Zitat.

Denn frei erschuf ich sie, und frei denn auch Sollen sie bleiben, bis sie selbst sich knechten..

Eden Academy
Autor: Lauren Miller
Originaltitel: Free to Fall
Verlag:  Ravensburger
Seiten: 512
ISBN: 978-3-473-40120-8
Preis: 16,99 €, geb. Ausgabe
Erscheinungsdatum: 21.01.2015
Bewertung:

 

Klappentext von Eden Academy – Du kannst dich nicht verstecken

Als Rory an der berühmten Eden Academy angenommen wird, geht für sie ein Traum in Erfüllung! Doch kaum hat sie ihr Zimmer in dem Elite-Internat bezogen, kommen ihr Zweifel an der schönen Fassade. Wer schickt ihr mysteriöse Nachrichten und woher weiß der Absender so viel über sie? Ist an den Gerüchten über einen Geheimbund an der Schule etwas dran? Und was hat das mit der App zu tun, die alle benutzen? Als Rory den geheimnisvollen North kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Doch er scheint ihr etwas zu verschweigen …

Meine Meinung

Man was war das bitte für ein wunderbares Buch? Eden Academy, ein Buch, das noch auf meinem Mischa-Stapel lag, hat mich durch die wunderbare Idee von Lauren Miller und die hervorragende Story überzeugt.

Die Welt im Jahre 2030 – die innere Stimme

Die Welt im Jahre 2030, die Menschen verlassen sich nur noch auf die von Gnosis erschaffene App Lux. Egal ob es darum geht, zu entscheiden was man heute anzieht oder mit welchem der beiden Männer man ausgeht, Lux wird gefragt.
So geht es auch der 16-jährigen Rory. Als sie erfährt, dass sie an der Eden Academy angenommen wird, erfüllt sich ein Traum. Doch auf dem Weg dorthin befällt sie der Zweifel. Eine innere Stimme, die als schwere psychische Störung gilt. Kann Rory der Stimme vertrauen oder leidet sie an einer Krankheit? Und was hat es mit dem Geheimbund auf sich?

Rory und North – sind einem Rätsel auf der Spur

Ich mochte das Buch und besonders Rory. Sie war mir sofort sympathisch. Sie ist sehr schlau, jedoch fehlt ihr ein wenig der Mut. Ich mochte es sehr, wie sie die Rätsel löst und die Puzzleteile der Verschwörung aneinanderreiht. Ein kleiner Detektiv ist sie eben.
Ebenso gut war North. Er war mein kleiner Liebling in der Geschichte. Seine Art und Weise sich nicht abschrecken zu lassen, sein Mut und seine Gleichgültigkeit gegenüber der Technik bzw. Lux hat mir gut gefallen. Sein Beruf war für mich allerdings sehr vorhersehbar. Dieser passt übrigens wunderbar in die Geschichte … was auch sonst 🙂

Liebesgeschichte – passt trotz wenig Tiefe super in die Hauptstory

Die beiden sind das perfekte Paar. Und nein, ich fand nicht, dass die Liebesgeschichte zu kurz kam. Hätte Lauren Miller ihre Beziehung noch vertieft, wäre die Hauptstory untergegangen und hätte seine Wirkung beim Leser verloren.
Auch die anderen Figuren waren … überraschend. Ja wirklich. Ich meine, es gibt nicht allzu viele Figuren. Doch gerade zwei Figuren haben mich persönlich überrascht (wird natürlich nicht verraten).

Ein Hang zur Dystopie

Zunächst fiel es mir schwer mich in der Eden Academy zurechtzufinden. Zwar spielt die ganze Story gerade mal 13 Jahre in der Zukunft, dennoch hatte ich immer das Gefühl, die Story spielt im Hier und Jetzt. Die Geschichte hat tatsächlich etwas von einer Dystopie Geschichte. Jedoch weniger in dem Ausmaß von die Tribute von Panem. Es ging eher in die Richtung Pandora – Wovon träumst du?.

Storyverlauf spannend – Finale geht so

Jedoch hat man sich erst mal in die Story eingelesen, bleibt kaum Zeit Luft zu holen. Die Geschichte bringt Frage um Frage auf. Das treibt die Spannung in die Höhe. Glaubt man eine Antwort entdeckt zu haben, tauchen drei neue Fragen auf. So muss ein spannendes Buch sein. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Jedoch das Finale hat mich ein wenig enttäuscht. Klar, die Idee und der Verlauf des Finales waren gut, aber viel zu einfach. Es gab so gut wie keine Hindernisse, Konfrontationen und dergleichen. Rory und North sind einfach da und erledigen ihren Plan. Da bringt selbst ein Rätsel nur wenig Spannung.

Gedichte und Rätsel zum Mitraten

Besonders toll war der Schreibstil. Eden Academy ließ ich flüssig und einfach lesen. Am besten waren die Rätsel, die den Lesefluss wunderbar aufgepeppt haben. Mich als Leser haben die Rätsel und Gedichte animiert mitzuraten. Apropos Gedicht, Das verlorene Paradies von John Milton habe ich mir gleich mal vorgeknöpft und mich eingelesen.

Wow ganz schön beängstigend

Was soll man zum Hintergrund, zur Idee, des Buches sagen? Es war einfach genial. Sind wir doch mal ehrlich, wir alle nutzen Google. Sei es nun für Termine, News oder Informationen, Google weiß doch längst was wir suchen und was wir wollen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis uns Google auch lebenswichtige Entscheidungen abnimmt oder wir Siri fragen was wir denn heute kochen sollen. Dabei sollten wir aber nicht aus den Augen lassen, dass immer noch wir es sind, die die Entscheidung treffen. Da kann man auch ruhig mal auf die innere Stimme hören, den Zweifel, wie es im Buch heißt.
Wenn ich mir eine Welt vorstelle, in der diejenigen für psychisch krank erklärte werden, weil sie auf ihre innere Stimme hören, bekomme ich Angst. Denn unsere Geschichte ist voller Leute, die auf diese Stimme gehört haben und das sollte nicht aufhören.

 

Fazit

Eden Academy, eine Mischung aus Dystopie und Krimi, erschreckend real. Das Buch hat mich überzeugt und kann ich nur jeden Fan der Dystopie und Technik empfehlen.

positiv negativ
  • wunderbarer flüssiger Schreibstil
  • Rätsel und Gedichte peppen Lesefluss auf
  • Story erschreckend, rätselhaft, spannend
  • tolle sympatische Figuren, die voller Überraschungen sind
 

 

Quelle & Copyright für Cover, Klappentext, Video, Leseprobe bei: https://www.ravensburger.de

Related Posts

Royal Kiss

Viking Warriors – Der Ring des Drachen

Bücher im Juli 2017

Buch Neuerscheinungen im August 2017 – jetzt informieren

Nemesis – Geliebter Feind

Bücher im Juni 2017

Comments

Reply comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.