Der Kreis der Dämmerung – Der weiße Wanderer – Buchempfehlung

Der Kreis der Dämmerung – Der weiße Wanderer – ab geht’s ins Dritte Reich

Zusammen mit David geht es in Der Kreis der Dämmerung – Der weiße Wanderer in das Dritte Reich und den zweiten Weltkrieg.

Der Kreis der Dämmerung - Der weiße Wanderer

Autor: Ralf Isau

Verlag: cbj

Reihe: Der Kreis der Dämmerung

Seiten: 512

ISBN:  978-3-570-40126-2

Preis: 9,99€, Taschenbuch

Erscheinungsdatum: 21.06.2005

Bewertung: 

 

Leider ist dieses Buch nicht mehr im Handel erhältlich 😥

 

Inhalt

Auf der Suche nach dem Kreis der Dämmerung hat David bereits viel verloren. Sein Leben ist zur Hälfte aufgebraucht, Freunde und Familie hat er verloren. Doch er gibt nicht auf. Im dritten Teil reist der Wahrheitssucher zunächst nach Indien, wo er auf einen alten Freund und Mahatma Gandhi trifft. Nach dem grausamen Attentat auf diesen, verstrickt sich David immer mehr in den Koreakrieg, bevor er in Südamerika vor dem Kreis der Dämmerung fliehen muss.

Meine Meinung

… und weiter geht es mit David und dem Kreis der Dämmerung.

Diesmal war es allerdings weniger aufregend und spannend als in den vorherigen Büchern. Auch die Seitenzahl war relativ klein, was ich aber persönlich eher erfreulich fand. Wieder einmal schafft es David mich mit seinen Gaben zu überzeugen. Mittlerweile hat er zwar viel verloren, aber auch viel gewonnen. Seine Gaben, die Sekundenprophetie, die Verzögerung und die Farbgebung, hat er nun ausgearbeitet und verbessert. Er kommt mithilfe seiner Freunde wie dem Juden und Vermögensverwalter Ruben Rubinstein dem Kreis der Dämmerung immer mehr auf die Schlichte.

Auch geschichtlich hat dieses Buch mal wieder einiges zu bieten. Diesmal geht es unter anderem um die Krise in Indien und der Krieg im Korea, der das Land spaltete. Ich habe wieder einiges gelernt und so langsam bekomm ich einen neuen Eindruck von der Welt. Ehrlich! Ich verstehe ja sonst nicht viel von Geschichte, aber so langsam zeichnet sich, da ein Muster ab von dem ich denke, dass es sich bis heute erhalten hat.

Der Schreibstil hat sich nach wie vor nicht geändert. Ralf Isau schreibt immer noch sehr ausführlich und detailliert. Aber so langsam bekomme ich den Eindruck, dass die ganzen Details nur noch dazu da sind, das Buch zu strecken. Es gab Stellen, an denen ich leider dachte, dass diese, wären sie gleich zu Anfang gewesen, die Story gekürzt hätten. Ich habe die leichte Befürchtung, dass sich das im vierten Buch so fortsetzen wird.

Fazit

Obwohl das Buch einige Längen hat und vielleicht ein paar Dinge nicht wirklich interessant sind, schafft es Ralf Isau mich auch im dritten Band zu überzeugen. Es beginnt der Auftakt zu einem spannenden Finale.

Positiv Negativ
  • Kleiner Seitenanzahl als Vorgänger
  • Geschichte geht voran
  • Wirkt durch Schreibstil sehr gestreckt

Quelle: https://blogger.randomhouse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.


ZAP-Hosting.com - Partner von Buecher-Blog.org